Hier findet ihr eine Übersicht der Veranstaltungen & Termine des Viertelzimmers im Münzviertel.

Hinweis: Wir werden die Corona-Regelungen den jeweiligen Bedingungen und Gesetzen anpassen. Vorläufig bitten wir euch, getestet zu kommen.

Dez
28
Do
Antifa-Jahresabschluss-Kneipe
Dez 28 um 19:00
Antifa-Jahresabschluss-Kneipe

Antifa-Jahresabschluss-Kneipe

Auf zum letzten Antifa-Kneipenabend des Jahres! Dieses Mal ohne Vortrag aber mit Getränken und Entspannung. Es gibt nicht nur Drinks, sondern auch jede Menge gute Vibes gegen Unterdrückung. Lasst uns gemeinsam für eine bessere Welt und die Antifaabend-Spendenkasse ein Paar Mischen über den Tresen schieben – ohne Schnickschnack, einfach entspannt und solidarisch. Prost! 🌹🍻

Wann wie wo?
Viertelzimmer, Rosenallee 11, 4. OG. (nicht barrierefrei),
Ab 19:00 Uhr geöffnete Türen

Es darf geraucht werden.

Wir freuen uns wenn ihr euch selbst freiwillig vorher auf Corona testet für mehr Sicherheit.

Dez
29
Fr
Kneipe zwischen den Jahren
Dez 29 um 20:00
Kneipe zwischen den Jahren

Kneipe zwischen den Jahren

Wenn die Promille nach Weihnachten wieder purzeln, Silvester noch weit entfernt scheint und die Weihnachtszeit immer noch nicht richtig verdaut ist, dann gibts hier den richtigen Absacker. Denn das Vizi öffnet die Kneipentore um sich den Feiertagsfrust bei netter Gesellschaft von der Seele zu reden. Dazu gibts charmante musikalische Untermalung von Punk bis Elektro.

Eintritt: 20 Uhr

Alles gegen Spende

Leider nicht barrierefrei

Es wird drinnen geraucht

Kneipenabend am 29.12.2023

Im Viertelzimmer, Rosenallee 11, 4. OG

Bitte vorher auf Corona Testen! Bei Erkältungssymptomen besser zu Hause bleiben.

Jan
25
Do
Antifa-Abend: Soli-Kneipe für inhaftierte Antifaschist:innen
Jan 25 um 19:00
Antifa-Abend: Soli-Kneipe für inhaftierte Antifaschist:innen

Antifa-Abend: Soli-Kneipe für inhaftierte Antifaschist:innen ​​​​​​​

Wir sind wütend und entsetzt, aber nicht allein. Die Bedrohungen durch rechte Kräfte sind uns seit Jahren bekannt aber gemeinsam haben wir die Kraft, dagegen anzukämpfen. Lasst uns die Vereinzelung überwinden und schöne Momente mit Verbündeten teilen, um gestärkt unsere antifaschistische Arbeit fortzusetzen.

Kommt auf ein Getränk vorbei und unterstützt mit uns Antifas, die in Budapest wegen ihres Einsatzes gegen eine Nazi-Veranstaltung Repressionen erfahren.

Antifa heißt Handarbeit – gemeinsam sind wir stark.

Wann wie wo?

Viertelzimmer, Rosenallee 11, 4. OG. (nicht barrierefrei), Ab 19:00 Uhr geöffnete Türen

Es darf geraucht werden.

Wir freuen uns wenn ihr euch selbst freiwillig vorher auf Corona testet für mehr Sicherheit.

Feb
1
Do
Alerta, Alerta – der Viertelabend ruft
Feb 1 um 19:00 – 22:30
Alerta, Alerta - der Viertelabend ruft

Nichts Ganzes, nichts Halbes, ein ganz normaler Viertelabend ist es, zu dem wir euch donnerstag ab 19 Uhr einladen wollen.

Wir haben es euch wohling-muggelig gemacht und warten in unserem Nest im vierten Stock über dem Bahndamm darauf, dass ihr auf das ein oder andere Feierabendgetränk bei uns anlandet. Wir freuen uns auf euch!

Es darf geraucht werden + Alles gegen Spende

 

Feb
15
Do
Szenische Lesung: Du Schülerlotse!
Feb 15 um 19:15
Szenische Lesung: Du Schülerlotse!

Szenische Lesung: Du Schülerlotse!

Das Jahr 2021: Der Beamte G. fand sich beleidigt. A.D. hatte seine Zunge nicht unter Kontrolle als er eine Handvoll Polizei im Großeinsatz (wahrscheinlich wollten sie einfach nur rumnerven) als „Schülerlotsen“ bezeichnete. Und weil sich einer der Beamten dadurch ganz, ganz doll beleidigt fühlte, fand sich flott ein gelber Brief im Kasten. Furchtlos hatte Delinquent D. seinen Anwalt instruiert, falls es denn zum Prozess kommen sollte, sich auf gar keinen Fall auf einen Deal oder ähnliches einzulassen – zu nötig war es (unter anderem), die Ehre die Armee der namenlosen Schülerlotsen wieder herzustellen.
Der Prozess wurde zu einer Belastungsprobe für das deutsche Rechtssystem, am härtesten für die Nerven der Staatsanwältin. Die hätte ihn bei seiner einstündigen, wie lustigen Prozesserklärung sehr gerne, sehr weit aus dem Saal geworfen. Weil eine Prozesserklärung, die eine Staatsanwältin schäumen lässt so schlecht nicht sein kann und coronabedingt nur wenige Zuschauer*innen dabei sein konnten, gibt es die Erklärung als szenische Lesung vom Angeklagten höchst selbst.

Donnerstag, 15.02., 19:30 Uhr im Viertelzimmer (Rosenallee 11, 4. Stock, nicht barrierefrei).

Nach der Lesung (ca. 1 Std.) darf geraucht werden.